Altes Ägypten – was war vorher?

Die Zeit am Nil vor Beginn der Dynastien ist geprägt vom Auftauchen und Vergehen verschiedener teils seßhafter und teils nomadischer Kulturen. Um etwa 7500-3500 v.Chr. herrschte das Neolithische Subpluvial (=Neolithische Regenzeit), das die Sahara zu einer grünen und fruchtbaren Savanne weiterlesen…

Altägyptische Symbole und ihre Bedeutungen

Die altägyptische Kunst ist voller Symbole mit tiefer magischer und mythischer Bedeutungen. Allein die Gardiner Liste, das Hieroglyphenverzeichnis des Alan Gardiner, umfasst 26 Gruppen mit 763 Zeichen. Viele altägyptische Symbole sind auch in der modernen New-Age- und Esoterikwelt adaptiert worden, weiterlesen…

Kemetisches Menschenbild und Seelenaspekte

Um die kemetischen Seelenaspekte besser erfassen zu können, ist es hilfreich sich von der verbreiteten “Körper-Seele-Trennung” ein wenig zu lösen. Diese dualistische Sichtweise geht vor allem auf René Descartes zurück hat aber seine Ursprünge bereits bei Platon, der damit seine weiterlesen…

Schlangen im Alten Ägypten

Die Schlange ist ein bedeutendes Symbol in Kemet. Aufgrund ihrer Fähigkeit sich zu häuten wird sie als Sinnbild der Verjüngung und Wiedergeburt verehrt. Doch steht sie aufgrund ihrer Unberechenbarkeit und Gefährlichkeit auch für Tod und Gefahr. Unknown, Amenhotep II Uraeus, als weiterlesen…

Ma’at – ein kosmisches Prinzip

Die Ägypter, ein Agrarvolk Wenn etwas die Einwohner des alten Kemets im besonderen Maße auszeichnete dann ihr Pragmatismus und ihre Bodenständigkeit. Das mag vielleicht ungewöhnlich anmuten, da wohl kaum eine Kultur so ausgeprägte kultische und mythologische Aspekte besitzt wie die weiterlesen…

Ma’at – Vertikale Solidarität

“Der eine lebt wenn der andere ihn geleitet.” Dieses altägyptische Sprichwort sagt bereits viel über die Ma’at-konforme Solidarität aus. Im Gegensatz zum modernen Gleichheitsgedanken bleiben die gesellschaftlichen Unterschiede in der kemetischen Gesellschaft unangetastet, doch werden sie einander verpflichtet. Ma’at, so weiterlesen…