Site Overlay

Anubis und Upuaut – Zwei Schakalgötter

Denkt man an schakalgestaltige Gottheiten im Alten Ägypten, so fällt einem meist als erstes Anubis ein. Kaum eine Gottheit durfte für so viele moderne Dinge Pate stehen, von Comics, über Games bis Tierbestattungen. Doch Anubis hat einen weitaus weniger bekannten Bruder mit dem er häufig verwechselt wird: der ebenfalls schakalgestaltige Upuat.

Beide sind sehr schwer zu unterscheiden, da sie im Laufe der Jahrtausende immer wieder recht ähnliche Aufgaben übernommen haben. Dennoch gibt es einige Merkmale mit welchen man recht sicher sagen kann, mit wem man es gerade zu tun hat.

Hieroglyphen für Anubis und Upuaut – erstellt mit JSesh

Anubis der Gott der Mumifizierung  und Herzenswägung

Anubis (auch Yinepu oder Anpu) wird als liegender schwarzer Schakal dargestellt oder auch als Mensch mit einem Schakalkopf. Sehr oft sieht man ihn als denjenigen, der eine Mumifizierung durchführt. Tatsächlich ist er sogar der Gott, der die allererste Mumifizierung durchführte und zwar bei dem Vegetations- und Totengott Osiris um diesem damit zu seiner Wiederauferstehung nach dem Tod zu verhelfen. Auch steht Anubis beim Totengericht immer mit einer Hand an der Waage der Herzenswägung und führt – oft zu Gunsten des Verstorbenen – die Befragung nach allen Lebenstaten durch. So hofften die Altägypter, dass Anubis sich auch um sie wohlwollend nach ihrem Ableben kümmern möge und ihnen zu einem glimpflichen Urteil vor dem Totengericht verhelfen würde. Das machte Anubis zu einem der wichtigsten Totengötter. Die Mumifizierung war eine Reinigung von allem Sterblichen und Gestorbenen, so dass das Ewige übrigblieb und der Verstorbenen bereit war ein unsterblicher Ahne zu werden. Und genau dies war die Aufgabe von Anubis, die so wichtig war, dass Einbalsamierungspriester oft während ihrer Arbeit Anubismasken trugen.

Anubis auf einer altägyptischen Stele, Staatliches Museum Ägyptischer Kunst, München

Upuaut ein kriegerischer Gott der die Wege öffnet

Upuaut (auch Wepwawet) wird als stehender schwarzer Schakal dargestellt. Sein Name bedeutet übersetzt „Öffner der Wege“. Daher wird er gern angerufen, wenn es darum geht Hindernisse im Leben zu beseitigen und „Wege zu öffnen“. Die Tatsache, dass ihm als Attribute Keule und Bogen zugeordnet werden weist auf seine kriegerischen Kräfte hin. Er war derjenige der im Kampf voranschritt um den Nachfolgenden den Weg zu ebnen. Es gibt sogar Theorien, dass es sich bei Upuaut eher um einen Wolf und nicht um einen Schakal handelt. Das erklärt auch, warum Upuaut häufiger paarweise oder mehrmals dargestellt wurde, denn Wölfe jagen im Rudel. Wie Anubis hat auch Upuaut einen Bezug zu Osiris, doch dieser ist eher kriegerischer Art. Er ist sein Gefährte, der ihn auf Feldzügen begleitet. Dennoch rückt aber auch Upuaut – nichtzuletzt aufgrund der optischen Ähnlichkeit – auch in die Bedeutungsnähe des Gottes Anubis, nicht aber ohne seinen Charakter als Kriegsgott zu verlieren und wird daher eher zu einem Wächter der Toten.

Literatur:
Hans Bonnet – Lexikon der Ägyptischen Religionsgeschichte